Erneuter Wechsel der Sozialarbeiter in den Einrichtungen

In den Einrichtungen in Münster SüdOst wird es einen kompletten Wechsel der Sozialarbeiter der Stadt geben:
Sowohl Frau Hellmann als auch Frau Schuller und Herr Schnarr werden in den nächsten Tagen und Wochen eine andere Aufgabe übernehmen:
Der „Tönskamp“ und die „Heidestrasse“ werden ab dem 09.07.2018 von Herrn Matthias Wemer, die „Nieberdingstrasse“ von Frau Alica übernommen

Der häufige Wechsel der städtischen Sozialarbeiter liegt in Stellenwechseln, Eltern- und Krankzeiten und befristeten Stellen begründet und wird auch von der Stadt als ungünstig, aber unvermeidbar bezeichnet. Vier neue Stellen seien ausgeschrieben. Man wünsche sich ebenfalls mehr Konstanz und Kontinuität, es seien aber keine seriösen Voraussagen möglich. Die Orientierung in die Stadtteile sei auch ein Anliegen, es würde eine neue Stelle geschaffen, die dafür auf Stadtebene zuständig sei. Die Stadt sei sehr an einer guten Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe interessiert und möchte auch die ehrenamtliche Arbeit fördern und unterstützen, sieht hierin aber auch deutliche Grenzen.

Wir sind über den erneuten und somit auch im letzten halben Jahr 3. Wechsel sehr ungehalten und haben dies der Stadt gegenüber auch sehr deutlich gemacht. Dies zum einen schriftlich als auch in einem persönlichen Gespräch im Koordinationsteam am vergangenen Mittwoch mit Herrn Schulze auf´m Hofe (Sozialamt der Stadt Münster) sowie den scheidenden und den neu in den Flüchtlingsunterkünften eingesetzten Sozialarbeitern der Stadt.

Seit dem Wechsel der Trägerschaft von Caritas zur Stadt ist aktuell keine Kontinuität in der hauptamtlichen Mitarbeit mehr vorhanden. Sowohl für die Ehrenamtlichen aber vor allem für die geflüchteten Menschen ist die Beziehungsgestaltung und Zusammenarbeit sehr schwierig, wenn die jeweiligen Mitarbeiter, die sehr engagiert, aber nur kurz im Einsatz sind. Auch die bisherigen Sprechzeiten sind sehr reduziert und die Erreichbarkeit manchmal schwierig sei und zu wenig Präsenz am Standort vorhanden sei.

Für die Zusammenarbeit in der Flüchtlingshilfe ist der häufige Wechsel schwierig. Im Stadtteil selbst ist die Mehrarbeit und Belastung der ehrenamtlichen Tätigkeiten und der Beratungsstellen anderer Träger deutlich spürbar. Projektarbeit wird momentan ohne städtische Mitarbeit geleistet.
Wir prüfen aktuell im Koordinationsteam, wie wir das, was hier deutlich wird (Kritik, Belastungen, Forderungen und Wünsche) an politische Entscheidungsträger zurück spiegeln können.

Flüchtlingshilfe Münster SüdOst erneut nominiert

https://www.deutscher-engagementpreis.de/fileadmin/daten/Seiten/Der_Preis/PR_Paket/Websticker_Nominierte_400x120.jpg

Die Flüchtlingshilfe Münster SüdOst ist für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert. Zuvor wurde sie ja bereits von der Stiftung Bürger für Münster ausgezeichnet und geht nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde die Initiative für das herausragende Engagement im der Flüchtlingshilfe. Der besondere Einsatz für die Integration erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld
Die Flüchtlingshilfe Münster SüdOst hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2018 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger vom 12. September bis 22. Oktober 2018 online ab.

Der Deutsche Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Rund 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.
Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Angesiedelt ist der Deutsche Engagementpreis beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin.
Informationen zu rund 700 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft

 

 

Sieger beim Bürgerpreis 2017

Wir sind total überwältigt, damit haben wir nicht gerechnet:
HERZLICHEN DANK an die Jury und
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ALLEN EHRENAMTLICHEN

Das ist Dank für die vergangenen 4 Jahre und Ansporn zum Weitermachen

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/buergerpreis-muenster-100.html

http://www.wn.de/Muenster/3078907-Ausgezeichnete-Fluechtlingsarbeit-Buergerpreis-in-Gold-an-Initiative-aus-Angelmodde-Gremmendorf-und-Wolbeck

http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Wolbeck/3083473-Mit-70-Fluechtlingen-begonnen-Gelungener-Fruehstart

Finalist beim Bürgerpreis 2017

Die Stiftung Bürger für Münster ehrt in diesem Jahr Initiativen, Firmen und Einzelpersonen, die sich um die Flüchtlinge in Münster verdient gemacht haben.
Unter den 8 Finalisten befinden wir uns nun auch. HERZLICHEN GlÜCKWUNSCH  an alle Ehrenamtlichen – das ist Euer /Ihr Verdienst.

Wir sind dankbar für die positive Wahrnehmung unserer Arbeit in der Öffentlichkeit.
Gespannt sind wir nun auf die Preisverleihung am 04.12.2017.

http://www.wn.de/Muenster/Muenster/3063970-Stiftung-Buerger-fuer-Muenster-Vielfaeltiges-Engagement-fuer-Fluechtlinge

Ein weiterer Artikel dazu:

http://www.bistum-muenster.de/index.php?mySID=2379fe7c38b284fc468ee772730c50f8&cat_id=20975&myELEMENT=344201

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe Münster SüdOst!
Am 23.10.2017  durfte ich stellvertretend für Euch/Sie alle diese Ehrung unserer gemeinsamen Arbeit für die zu uns geflüchteten Menschen annehmen.
Den damit verbundenen Dank gebe ich sehr gerne weiter.

Auch Maria Elia wurde für Ihren unermüdlichen Einsatz geehrt.
Dank auch dem Bürgerforum Wolbeck e.V. für diese Ehrungen.

http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Wolbeck/3032344-Buergerforum-ehrt-Ehrenamtliche-mit-Wolbeck-Muenze-und-Urkunde-Dreimal-geballter-Buergereinsatz

Projekte gestartet

Aktuell sind zwei Projekte von Studierenden der FH Münster im Rahmen der Flüchtlingsarbeit in Münster SüdOst gestartet.
Zum einen wird eine Bedarfsumfrage bei den geflüchteten Menschen in eigenem Wohnraum durchgeführt.
Zum anderen wurde ein Angebot für Männer aufgesetzt: „Internationalität geht durch den Magen“. Dazu stand in der WN auch nachstehender Bericht: http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Wolbeck/3276156-Projektstart-fuer-Internationalitaet-geht-durch-den-Magen-Zum-Auftakt-gab-es-Kartoffelauflauf

Hier gehts zum Flyer: Internationalität geht durch den Magen-1

Aktueller Unterstützungsbedarf

Aktuell werden dringend engagierte Ehrenamtliche in mehreren Bereichen benötigt:

Hilfe beim Umzug in eigenen Wohnraum

Für die Unterstützung von Menschen, die aus den Flüchtlingsunterkünften in eigenen Wohnraum umziehen möchten, werden Ehrenamtliche gesucht. Hier geht es um Hilfe bei der Wohnungssuche, bei der Umzugsorganisation und der Begleitung der ersten Schritte in der eigenen Wohnung wie beispielsweise der Um-/Anmeldungen.

Es gibt regelmäßige Austauschtreffen der Engagierten sowie feste Ansprechpartner in Flüchtlingshilfe und Sozialamt.

Bei Interesse melden Sie sich gern direkt bei:
Ralf Bisselik – bisselik-r@bistum-muenster.de

Familienpaten
Wir suchen Ehrenamtliche, die in Gremmendorf als Familienpaten Flüchtlingsfamilien unterstützen möchten. Wer Interesse hat, kann sich bei Frau Limbach oder Frau Neyer Tel. 53009-337 melden.
Caritas-Familienpaten, Josefstraße 2, 48151 Münster
Fon: (0251) 53009-337
Fax: (0251) 53009-311
E-Mail: gemeindecaritas@caritas-ms.de

Cafe International – Wir haben eröffnet

Einladung zur Eröffnung des Café International (hier für die vergrößerte Ansicht)

Es war ein großartiger Erfolg. Wir freuen uns auf die nächsten Termine und viele, die das Cafe besuchen und so neue Kontakte knüpfen oder bestehende pflegen.

http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Wolbeck/3204036-Treffpunkt-fuer-Fluechtlinge-und-interessierte-Buerger-Start-fuer-Begegnungscafe